Von Ansbach nach Colmberg

24 km

 

Die erste Etappe des Wanderweges Europäische Wasserscheide führt von der Residenzstadt Ansbach nach Colmberg. Ein Besuch der Sehenswürdigkeiten von Ansbach und der Altstadt ist lohnenswert und sollte nicht versäumt werden. Einkehren kann man auf dieser Strecke in Elpersdorf und in Strassenwirtshaus in der Nähe von Lengenfeld.


  
 

 Wasserscheidebrunnen in Elpersdorf

Entfernungen

Ansbach - Elpersdorf: 7,8 km
Elpersdorf- Lengenfeld: 5,2 km
Lengenfeld - Hinterholz: 5,5 km
Hinterholz - Colmberg: 5,8 km

 

Vom Bahnhof Ansbach zum Wasserscheideweg

Vom Bahnhof Ansbach kommend, erreicht man den Wasserscheideweg, indem man links durch die Turnitzstraße läuft, beim Haus Nr. 24 links in den Weg entlang der Bahngleise abbiegt und so in die Endresstr. kommt. Hier ist der offizielle Beginn des Wasserscheideweges, der über die Feldstraße zum Onoldsbach und zum sogenannten "Mausloch" führt. Der Gehweg und der Onoldsbach passieren dort gemeinsam die Bahnlinie.

 Gumbertusbrunnen

Wegbeschreibung

Der Europäische Wasserscheide Wanderweg (EWW) beginnt in Ansbach am Ende der Endresstraße. Wer mit der Bahn anreist, findet vom Bahnhof aus, entlang des Bahndammes, einen markierten Zubringer. Auf keinen Fall sollte man versäumen der historischen Altstadt einen Besuch abzustatten.

Am Messegelände vorbei führt der EWW schnell in den Ansbacher Stadtwald, vorbei am Ziegelweiher, entlang des malerischen Dombachtales und durch den anschließenden, romantischen Teufelsgraben. In Elpersdorf sind die evangelische Pfarrkirche St. Laurentius und der Wasserscheidebrunnen sehenswert.

Die sehr abwechslungsreiche Wegführung durch Wälder und Felder führt zum Gumbertusbrunnen bei Hinterholz. Er speist den Onoldsbach, der früher diverse Mühlen antrieb. Von Hinterholz aus kann man einen Abstecher zur mächtigen 800 Jahre alten Kreuzeiche machen.

Der Wanderweg führt weiter durch den Wald zur ca. 520 m hohen Erhebung Horn. Ab und zu öffnet sich eine Lücke mit schönem Blick hinunter ins Zailachtal. Es geht weiter durch Wald, bis die Straße Ansbach – Rothenburg o.d.T. erreicht wird. Nach wenigen Schritten ist man im Marktflecken Colmberg.

Die hoch am Berg thronende, gleichnamige über 1000 Jahre alte ehemalige Hohenzollernburg dominiert das gesamte Ortsbild von Colmberg (heute Hotel und Restaurant). Schöne Fachwerkhäuser um den Marktplatz sind ebenso sehenswert, wie das Informationszentrum Naturpark Frankenhöhe gegenüber der Kirche. Hier befindet sich auch die zentrale Tourist Information für den gesamten Weg.

 Burg Colmberg

Streckeninformation

Start: Ansbach Bahnhof
Ziel: Colmberg Länge: 24 km
Charakter: waldreiche Strecke

Sehenswertes: Wasserscheidebrunnen in Elpersdorf, Gumbertusbrunnen, Burg Colmberg mit Aussichtspunkt, Infozentrum Naturpark Frankenhöhe in Colmberg

Anfahrt ÖPNV:
Ansbach: Bahnhof und VGN–Bushaltestelle
Colmberg: VGN-Bushaltestelle Anfahrt

PKW: Ansbach: Parkhaus am Bahnhof,
Colmberg: Parkplatz am Friedhof und am Schützenhaus direkt am EWW

Einkehren: Ansbach, Elpersdorf, Colmberg,

Übernachten: Ansbach, Elpersdorf, Colmberg

Einkaufen: Ansbach, Colmberg

Information: Amt für Kultur und Tourismus
Johann-Sebastian-Bach-Platz 1
91522 Ansbach

Tel. 0981/51243
akut@ansbach.de
www.ansbach.de

und

Tourist Information Romantisches Franken
Am Kirchberg 4
91598 Colmberg

Tel.09803-94141
Fax 09803-94144
E-Mail: info@romantisches–franken.de
www.romantisches-franken.de