Von Neusitz nach Schillingsfürst

19 km

Wie auf diesem Bild gibt der Wanderweg immer wieder sehr schöne Aussichten ins Land frei. Beim Golfplatz in Schönbronn führt der Weg hinauf auf den Kühberg, einem Naturschutzgebiet, zu einer sehr schönen Aussicht.

Tipp:
Diese Etappe führt nur durch eine einzige Ortschaft. Die Gastwirtschaft im Hessingschen Hofgut in Schönbronn ist dafür jedoch besonders schön und lohnenswert.


  
 

Wegbeschreibung

Hinter Wachsenberg bringt der Europäische Wasserscheideweg den Wanderer wieder an den Steilrand der Frankenhöhe. Oberhalb von Neusitz, im Bereich des Schlossberges, überwindet der Steilhang einen Höhenunterschied von 100 Metern. Der Hangwald wird meistens von schönen Buchenbeständen bewachsen, aber auch Eichenwald und schöner Mischwaldbestand begleiten den Wanderer immer am Rand der Frankenhöhe und dicht an der Wasserscheide in Richtung Süden, bis er bei Oberbreitenau aus dem Wald heraus tritt.

Kurz vor Oberbreitenau berührt der Europäische Wasserscheideweg streckenweise den alten Kirchenweg von Schönbronn nach Kirnberg. Der Weg führt durch den kleinen Ort Schönbronn, in dem das im Jugendstil erbaute Hessingsche Hofgut als schönes Gebäude besonders auffallend ist. Hier können Sie bestens einkehren.

Sie kommen kurz durch das Gelände des neuen Golfplatzes, folgen aber dem Weg unterhalb des Platzes in Richtung Naturschutzgebiet Kühberg.

Die wundervollen Aussicht auf den Dragonersgrund und die Bank oben auf der Höhe lohnen diese kleine Schleife des Weges in jedem Fall.

Wenn Sie abkürzen wollen, wählen Sie den Weg entlang der die Straße (schwarz gelbe Markierung) und erreichen auf der Anhöhe wieder den Wasserscheideweg.

Nach Verlassen des Effnerwaldes quert der Europäische Wasserscheideweg ein großes Wiesenstück mit einem schmalen Streifen Wald. Bei genauem Hinsehen, kann man noch erkennen, daß dies früher einmal ein großer Fischteich war; die Bäume sind die westliche Begrenzung des Teiches, an dem die Obrigkeit in vergangener Zeit zu angeln und fischen pflegte (Hinweistafel oben an der Straße).

Über den waldbewachsenen Grasbühl und ein sehr schönes Stück Weg an einem Bach entlang, erreicht der Wanderer das Magdalenenbrünnlein. Von dort aus kommt bereits Schillingsfürst in Sicht. Ein im Hang verlaufender Weg führt zuerst an einem kleinen Weiher und dann im Zick-Zack hinauf zum Kardinalsgarten und weiter am Schloss Schillingsfürst vorbei.

Streckeninformation

Start: bei Wachsenberg
Ziel: Schillingsfürst Länge: 17 km
Charakter: waldreiche Strecke

Sehenswertes: Schloss Schillingsfürst mit Jagdfalkenhof, Ludwig-Doerfler-Galerie

Anfahrt ÖPNV: Neusitz: VGN Bushaltestelle Wachsenberg direkt am EWW Bahnhof Rothenburg o.d.T., ca. 5 km Schillingsfürst: VGN-Bushaltestelle Bahnhof Dombühl, 7 km

Anfahrt PKW: Neusitz: Wanderparkplatz an der Straße nach Aidenau, 200 m In Rothenburg o.d.T., P3, 5 km zum EWW Schillingsfürst: Parkplatz am Festplatz

Einkehren: Neusitz, Stilzendorf, Schillingsfürst

Übernachten: Neusitz, Kirnberg, Stilzendorf, Morlitzwinden, Schillingsfürst

Information:
Info-Center Schillingsfürst
Rothenburger Straße 2
91583 Schillingsfürst

Tel. 09868 222
info@frankenhoehe.de
www.frankenhoehe.de

und:

Tourist Information Romantisches Franken
Am Kirchberg 4
91598 Colmberg

Tel.09803 94141
Fax 09803 94144
E-Mail: info@romantisches–franken.de
www.romantisches-franken.de